www.appsblog.de

Apps aus dem iTunes-Store im Test

ACHTUNG, UMZUG!

Ab sofort erscheinen alle neuen Artikel nur noch auf

www.appsblog.de

Advertisements

August 1, 2008 Posted by | News | Hinterlasse einen Kommentar

Twinkle

Name: Twinkle, V1.0
Kategorie: Soziale Netze
Erschienen: 17.07.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: Gogo Apps, Inc (Tapulous Inc)
Preis: kostenlos
Geeignet für: iPhone und Touch

Twinkle Chat

Twinkle Chat

-Download-

1,5 MB müssen aus dem iTunes App Store heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=284967867&mt=8

-Installation-

Schnell und sofort startbereit, allerdings wird eine Internetverbindung benötigt sowie eine kurze Registrierung über touch oder iPhone bei Tapolous (Username angeben, Passwort und Mailadresse, fertig). Bisher kein Spam eingegangen. Haben die auch zugesichert, dass es keinen Spam geben wird.

-Programmumfang-

Mit Twinkle kann man Kurznachrichten und Bilder verschicken, wie man es schon von Twitter gewohnt ist. Allerdings ists bei Twinkle noch so, dass man zuerst seinen Standort bestimmt (wenn gewünscht) und dann die Messages nach Entfernung (in Meilen) eingrenzen kann, aus denen man Nachrichten bekommen möchte. So habe ich bei mir 25 Miles angegeben und bekomme so alles aus Hamburg mit, obwohl ich in Appen wohne. Finde ich gut. Auch kann man dann in seinen Twitteraccount schlüpfen und dort an seine Followers Nachrichten hinterlassen.

Natürlich kann man noch neue Bekannte abonnieren und somit auch denen folgen.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Twinkle läuft bei mir -obwohl es andere Berichte gibt- absolut fehlerfrei, schnell und zuverlässig. Keinerlei Abstürze oder dergleichen. Das Twinklen macht Spaß, wobei es echt nur als netter Zeitvertreib bei mir her hält. Wobei der Kontakt direkt mit seinen Twitter-Kontakten wirklich gut funktioniert und ich Twinkle vorerst auf meinem Touch lassen werde – bin zufrieden.

-Vor- und Nachteile-

+ kostenlos
+ schnell eingerichtet
+ Umgebungsfinder für Nachrichten
+ läuft stabil

– Tapolous-Registrierung nötig
– Internetverbindung erforderlich

-FAZIT-

Kostenloses Tool mit guter Twitteranbindung, schnell und stabil. Sollte man sich einmal ansehen!

Juli 29, 2008 Posted by | Soziale Netze | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

ShoppingList (Einkaufsliste), V1.0

Name: ShoppingList (Einkaufsliste), V1.0
Kategorie: Dienstprogramme
Erschienen: 03.07.2008
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch
Entwickler: Werner Freytag
Preis: 0,79 €
Geeignet für: iPhone und Touch

Einkaufsliste

Einkaufsliste

-Download-

0,3 MB müssen aus dem iTunes App Store heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=282758413&mt=8

-Installation-

Superschnell und sofort startbereit. Eine Internetverbindung wird nicht benötogt, es handelt sich um ein reines Offline-Tool.

-Programmumfang-

Der Einkaufszettel auf dem iPhone / iPod. Ein sauber programmiertes Tool ohne Fehler, welches den Papiereinkaufszettel zu ersetzen versucht – und das gelingt auch, wenn auch mit 1-2 Schwächen.

Das Programm bietet viele nützliche Funktionen wie

– hinzufügen, löschen oder umsortieren von einzelnen Positionen inkl. Abhaken, wenn im Einkaufswagen
– die zuletzt und die am häufigsten verwendeteten Produkte können separat angezeigt und dann ausgewählt werden
– Mengenangaben sind mit einem Drehrad möglich, hier kann man auch Liter oder cm angeben (für Getränke oder Stoff; auch Gramm und Kilo sind möglich, ebenso Meter)

Vor allem bei mehreren Einkaufszetteln ist es nachher schön, dass sich das Tool die Produkte merkt, die eigentlich sehr häufig ausgewählt werden. Denn in der Voreinstellung sind schon zahlreiche Produkte aus dem täglichen Leben integriert, die man nur noch auswählen muss. Ansonsten kann man selbst ein neues Produkt hinzufügen; es gibt hier auch keine Begrenzung.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Im täglichen Einsatz ist das Tool eine wirkliche Hilfe. Einfach zu bedienen, übersichtlich und praktisch. Man kann so wirklich seinen Papiereinkaufszettel Zuhause lassen. Leider gibt es keine Möglichkeit, die Einkaufsliste irgendwie softwareseitig zu synchronisieren. Auch kann man nicht mehrere Artikel löschen oder hinzufügen, immer nur einzeln. Vor allem das Hinzufügen von mehreren Artikeln hätte wirklich Sinn gemacht.

-Vor- und Nachteile-

+ günstig
+ sehr einfach zu bedienen und übersichtlich
+ viele Produkte bereits vorhanden
+ Papiereinkaufszettel sind ab sofort überflüssig

– löschen oder hinzufügen von mehreren Artikeln auf einen Schlag nicht möglich
– keine Softwarelösung vorhanden, um Liste am PC zu erstellen oder zu syncen

-FAZIT-

Der Preis ist mehr als fair. Wer eine gute, einfache Einkaufsliste haben möchte, kommt aktuell an diesem Tool nicht vorbei!

Wertung in Schulnoten: 2

Juli 24, 2008 Posted by | Dienstprogramme | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

PhoneSaber, V1.0

Name: PhoneSaber, V1.0
Kategorie: Unterhaltung
Erschienen: 30.06.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: Alex Price, TheMacBox
Preis: kostenlos
Geeignet für: iPhone und Touch

PhoneSaber

PhoneSaber

-Download-

0,8 MB klein, kann hier heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=283265667&mt=8

-Installation-

0,8 MB sind blitzschnell installiert, zumal man hier auch nicht wirklich von einem umfangreichen Programm sprechen kann. Dazu aber gleich mehr.

-Programmumfang-

Wer ein iPhone besitzt und somit über Lautsprecher verfügt, der wird schneller kapieren, dass dieses kleine Tool eigentlich absolut nichts kann. Wer einen iPod Touch besitzt und keine Ohrhörer angeschlossen hat, der wird sich fragen, ob PhoneSaber überhaupt eine Daseinsberechtigung hat. Das kleine Programm startet mit einem „geschlossenen“ Laserschwert aus StarWars. Dann wählt man sich links am Rand eine Laserfarbe aus (5 an der Zahl), das Laserschwert wird aktiviert und… iPhoner merken was, Toucher ohne Boxen / Ohrhörer nicht. Fertig, mehr kann das Programm nicht.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Vom täglichen Gebrauch möchte ich hier nicht sprechen. Noch nie wurde ein App sooo schnell wieder von meinem iPod Touch entfernt wie PhoneSaber. Der Ablauf wäre wie folgt: Man starte das App und wähle dann eine Laserfarbe aus. Wer nun denkt, sein Laserschwert auf dem iPod bewegen zu können, der irrt. Stattdessen gibt es lediglich Soundeffekte (die typischen Laserschwert-Summerereien aus den StarWars Filmen), wenn man das iPhone oder den Touch hin und her bewegt. Verständlicherweise absolut sinnlos für iPod Touch Nutzer, wenn diese nicht unbedingt die Kopfhörer auf haben (was mögen
die anderen Menschen nur von einem denken, wenn diese nichts hören, ich aber Touch-schwingend durch die Gegend laufe?) oder aber diese sehr laut eingestellt haben. iPhone Nutzer müssen ihre Lautsprechfunktion aktivieren bzw. die Lautsprecher hochdrehen, um in den „Genuss“ dieser Effekte zu kommen.

Ganz ehrlich? Wer dieses App für witzig hält, lacht wahrscheinlich stets unten im Keller.

-Vor- und Nachteile-

+ lässt sich schnell deinstallieren
+ kostenlos

– ohne Sound witzlos
– Soundeffekte flach
– kein Spielspaß vorhanden

-FAZIT-

Mit Abstand so ziemlich das schlechteste App, was mir bisher untergekommen ist!

Wertung in Schulnoten: 6

Juli 24, 2008 Posted by | Unterhaltung | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sicherheitsleck im iPhone 3G und im iPod Touch

Sicherheitsleck im iPhone 3G und im iPod Touch – das berichtet Golem.

Im iPhone 3G und dem iPod touch mit alter und neuer Firmware steckt ein Sicherheitsleck. Angreifer können darüber Phishing-Angriffe durchführen und so an Zugangsdaten für Onlinebanking oder Shopping-Angebote gelangen. Bislang hat Apple das Sicherheitsloch nicht geschlossen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!

Juli 24, 2008 Posted by | News | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar