www.appsblog.de

Apps aus dem iTunes-Store im Test

Comic Touch

Name: Comic Touch

Kategorie: Fotografie
Erschienen: 10.07.2008
Sprache: Englisch, Französisch
Entwickler: plasq LLC
Preis: 3,99€
Geeignet für: iPhone/iPod Touch

-Download-

1,8 MB stehen im iTunes App Store zum laden bereit:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=284959707&mt=8

-Installation-

Das Tool ist sehr zügig geladen und ist auch zeitnah installiert.

-Programmumfang-

Comic Touch die abgespeckte Version von Comic Life fürs iPhone. Bei Comic Life hat man die Möglichkeit komplette Comics zu erstelen. Es geht los von der Seitenaufteilung bis hin zu Comic selbst. So umfangreich ist Comic Touch natürlich nicht. Bei Comic Touch kann man Foto/Bild zu Komic werden lassen. Aber von vorn:

Zuerst wird man gefragt, ob man ein Bild per Camera aufnehmen will, oder sich eins aus der Photo Library aussuchen möchte. Wenn man das gewünschte Bild gewählt hat stehen einem (am unteren Rand des Touchscreens) vier verschiedene Sprechblasen-Typen zur Auswahl (sprechen, denken, flüstern oder rufen/schreien) zur Verfügung. Damit kann man dem Bild dann seinen Comic-touch verleihen. Lass die Bilder sprechen kann hier das Motto sein. Ein Viereckiges Kästchen zum befüllen ist auch noch da, als Überschrift oder ähnliches tauglich. Wählt man die Sprechblase seiner Wahl aus, kann man Sprechblase an den Ort seiner Wahl hinschieben und dann die Sprechblasen Zuordnung durch ziehen des (ich nenne es mal) Zipfel in Richtung der sprechenden Person eindeutlig festlegen. Zum ausfüllen der Sprechblase muss man kurz doppelt drauf Tippen. Schon öffnet sich eine neue Seite, wo man nun seinen Text eingeben kann. Die Blase vergrößert sich automatisch mit dem Textinhalt. Hat man den Text fertig, bestätigt man mit „Done“, darauf hin gelangt man zu den Details, dort kann man noch die Schriftgröße und das Blasen/Textverhältnis von schwarz/weiss zu weiss/schwarz ändern. Ist man auch damit fertig geht man über „Back“ zurück zum Bild und sieht nun die ausgefüllte Blase. Und so gestaltet man nun das Bild seiner Wahl. Oben am Touchscreen stehen dann folgende 5 Buttons zur Verfügung: Neues Bild, EfFects (hier kann 5 Bildeffekte: Aufwölbung, Beule, Enge, Stretschen und Heiligenschein zum Bild entfremden aussuchen, welche sich im jeweiligen Bild dann auch noch verschieben lassen), Sharing (Bild mit Email versenden oder ins auf einen Wbspace per Email hochladen), Comics Archiv (hier sind alle erstellten Comics zu finden) und natürlich Mülleimer zum löschen des Bildes.

So, das war jetzt die Funktionen im schnell Durchlauf. Alles in allem ein sehr umfangreiches Tool, welches aber natürlich noch Verbesserungspotential hat.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Klar, vom täglichen Gebrauch kann ich nicht sprechen. Aber ich finde s Lustig, wenn ich freunden anstatt ein normales Bild auch mal schnell ein Comic senden kann. Oder wie kürzlich habe ich einem Freundeskreis so mal schnell eine lsutige Einladung zu einer Feier genastelt und per Mail zukommen lassen. Es lassen sich wirklich erstaunlich viele Bilder damit aufpeppen und persönlicher bzw. Aussagekräftiger erstellen. Wenn man eine künstlerische Ader hat, ist das für den iPod Touch oder das iPhone ein nettes Tool.

-Vor- und Nachteile-

+ Schnell erstellbares Comic
+ sehr einfach zu bedienen und übersichtlich
+ gute ausgereifte Effekte
+ unschlagbares Partytool

– Farbenauswahl für Sprechblasen zu gering
– Die Formen der Blasen lassen sich nicht selbst bestimmen/anpassen

-FAZIT-

Klasse Tool. Für 3.99€ ein faires App. Klar sind hier und da noch ein paar Verbesserungen notwendig, aber im nächsten Update sollte das dann schon mit drin sein. Ich selbst finde das Tool klasse und setze es immer öfter ein. Als mobilen Ersatz für Comic Life kann man es natürlich nicht sehen, aber diesen Anspruch will es ja auch gar nicht erfüllen. 

Wertung in Schulnoten: 2

Advertisements

Juli 27, 2008 Posted by | Fotografie | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Shazam Entertainment Ltd.

Name: Shazam
Kategorie: Musik
Erschienen: 07.07.2008
Sprache: Deutsch, Englisch
Entwickler: Shazam Entertainment Limited
Preis: Kostnlos
Geeignet für: iPhone

-Download-

0,5 MB stehen im iTunes App Store zum laden bereit:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=284993459&mt=8

-Installation-

Da es bei der geringen Größe sehr schnell geladen ist, ist die Installation auch sehr schnell geschehen. Es traten keinerlei Probleme auf.

-Programmumfang-

Shazam ist ein sehr angenehmer Helfer, wenn es darum geht Musik zu identifizieren. Man ist irgendwo und hört ein Lied im z.B. Radio oder sieht ein Videoclip im TV, und kennt den Interpreten nicht. In diesem Moment kommt Shazam ins Spiel. Man startet das Programm und lässt Shazam den Song „taggen“. Das kann je nach Song unterschiedlich lang ausfallen. Dann sendet Shazam das getaggte Lied ins Netz zum identifizieren. Schon nach wenigen Sekunden bekommt man dann das Ergebnis postwendent aufs iPhone. Shazam besorgt einem den Artist, Titel, das Label und natürlich den Albumtitel mit angezeigtem Cover. Das ist aber noch nicht alles, nein das wäre zu einfach. Auch sucht Shazam bei Youtube, ob es ein offizielles Video dazu gibt.

Des weiteren kann man alle seine Tags verwalten, man kann für den Tag noch ein Foto entweder selbst aufnehmen oder aus einem Album nehmen und anhängen. Man kann den Tag per Mail an Freunde weitersenden. Shazam merkt sich auch alle Tags, so das eine Liste erzeugt (welche auch noch Zeitlich unterteils ist) wird mit allen getaggten Songs. Sollte man eines nicht mehr wollen, besteht natürlich die Möglichkeit den Tag zu löschen. Ach ja, da war noch was. Die Songs sind „natürlich“ mit dem iTunes Music Store verknüpft. Man kann sich seine Perle der Musik auch gleich kaufen. 

-Der (tägliche) Gebrauch-

Ich kann nicht sagen das ich Shazam täglich brauche, dafür höre ich zu viel iPod/iPhone. Jedoch hat es mir die fünf mal die ich es benötigt habe eine 100% Trefferquote erziehlt. Ich habe drei mal das kleine Radio (welches höchstens 5€ gekostet hat und wie ein Dose voll Müll klingt) auf der Arbeit, einmal einen TV und einmal im Auto (ich war Beifahrer ;-)!!!) genutzt. Und ich bin mehr als begeistert. Jedes mal hat Shazam seine Aufgabe mit Bravur bestanden und mir alle Infos geliefert.

Die Vorgehensweise ist klasse:

Shazam starten. Dann auf taggen gehen, das iPhone  ca. 10 – 15 Sekunden in die Lautsprecherrichtung halten. Sobald Shazam genug Infos hat, vibriert es kurz und die Daten werden weggeschickt. Weitere 5 Sekunden später kommen alle Infos übersichtlich auf das Display. Fertig.

Ach hier noch eine Kleinigkeit: Man benötigt natürlich einen Datentarif um unterwegs die Songs im Internet abzufragen zu können (Ich sehe dieses nicht als Negativ, da man sowas ja voraussetzten muss bei einer solchen Aufgabe).

-Vor- und Nachteile-

+ Kostenlos
+ sehr einfach zu bedienen und übersichtlich
+ sehr gute Anbindung an Mail und iTunes Music Store
+ Bei mir bis jetzt 100% der Songs erkannt

– nur für das iPhone

-FAZIT-

Genial. Einfach ausgedrückt aber ein anderes Wort würde hier nicht passen! Jeder hatte bestimmt mal die Situation das er einen Song nicht kannte, hat man jetzt Shazam, hat man keine Probleme mehr. Einfach, Effizient und Genial das Tool. Ich kann es jedem iPhoneuser nur ans Herz legen sich dieses zu laden, zumal es auch noch kostenlos ist!

Wertung in Schulnoten: 1

Juli 25, 2008 Posted by | Musik | , , , | 4 Kommentare

WordPress, V1.0

Name: WordPress, V1.0
Kategorie: Dienstprogramme
Erschienen: 22.07.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: effigent Inc.
Preis: kostenlos
Geeignet für: iPhone und Touch

Übersicht über alle Bolgs

Übersicht über alle Bolgs

Übersicht über alle Posts

Übersicht über alle Posts

Bilderbrowser

Bilderbrowser

Vorschau

Vorschau

Einstellungen

Einstellungen

-Download-

Die App ist 0,3 MB groß und lässt sich somit sehr schnell installieren, sie ist hier im AppStore zu finden:
http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=285073074&mt=8

-Installation-

Sehr schnell und sofort startbereit.

Programmumfang-

Mit dem Programm lassen sich mehrere Blogs verwalten. Zum Schreiben neuer Posts ist keine Internetverbindung nötig, zum Editieren und Speichern wird eine Internetverbindung benötigt.

Es lassen sich die meisten Einstellungen tätigen, Title, Text, Tags, Kategorien (vom Server gesynct), Status, Veröffentlichungsdatum und Passwort, desweiteren lassen sich Bilder anfügen.

Der (tägliche) Gebrauch-

Das Programm glänzt nicht gerade mit Komfort, aber hat alles was man zum bloggen unterwegs braucht.

-Vor- und Nachteile-

+ alle wesentlichen Einstellungen möglich
+ alte Posts editierbar
+ guter übersichtlicher Aufbau
+ Fotos lassen sich uploaden

– Fotos werden nur in 640px x 480px geuploadet und die EXIF Daten gehen verloren
– Kommentare lassen sich nicht löschen / freischalten
– Mitunter kommen Fehlermeldungen, die nicht sehr aufschlussreich sind und die App versagt dann ihren Dienst bis zum Neustart oder bis zum Neueinrichten des Blogs
– Umlaute gehen beim Speichern kaputt und kommen auf dem Server als ? an

-FAZIT-

Das Programm ist gut geeignet für mobile Blogger, hat aber noch ein paar Macken die noch ausgebessert werden müssen und ein paar Features die noch fehlen.

Wertung in Schulnoten: 2

PS: Dies ist ein ausfürlicherer Testbericht von http://leif-erikson.de/2008/07/wordpress4iphone/

Juli 25, 2008 Posted by | Dienstprogramme | , | 2 Kommentare

ShoppingList (Einkaufsliste), V1.0

Name: ShoppingList (Einkaufsliste), V1.0
Kategorie: Dienstprogramme
Erschienen: 03.07.2008
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch
Entwickler: Werner Freytag
Preis: 0,79 €
Geeignet für: iPhone und Touch

Einkaufsliste

Einkaufsliste

-Download-

0,3 MB müssen aus dem iTunes App Store heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=282758413&mt=8

-Installation-

Superschnell und sofort startbereit. Eine Internetverbindung wird nicht benötogt, es handelt sich um ein reines Offline-Tool.

-Programmumfang-

Der Einkaufszettel auf dem iPhone / iPod. Ein sauber programmiertes Tool ohne Fehler, welches den Papiereinkaufszettel zu ersetzen versucht – und das gelingt auch, wenn auch mit 1-2 Schwächen.

Das Programm bietet viele nützliche Funktionen wie

– hinzufügen, löschen oder umsortieren von einzelnen Positionen inkl. Abhaken, wenn im Einkaufswagen
– die zuletzt und die am häufigsten verwendeteten Produkte können separat angezeigt und dann ausgewählt werden
– Mengenangaben sind mit einem Drehrad möglich, hier kann man auch Liter oder cm angeben (für Getränke oder Stoff; auch Gramm und Kilo sind möglich, ebenso Meter)

Vor allem bei mehreren Einkaufszetteln ist es nachher schön, dass sich das Tool die Produkte merkt, die eigentlich sehr häufig ausgewählt werden. Denn in der Voreinstellung sind schon zahlreiche Produkte aus dem täglichen Leben integriert, die man nur noch auswählen muss. Ansonsten kann man selbst ein neues Produkt hinzufügen; es gibt hier auch keine Begrenzung.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Im täglichen Einsatz ist das Tool eine wirkliche Hilfe. Einfach zu bedienen, übersichtlich und praktisch. Man kann so wirklich seinen Papiereinkaufszettel Zuhause lassen. Leider gibt es keine Möglichkeit, die Einkaufsliste irgendwie softwareseitig zu synchronisieren. Auch kann man nicht mehrere Artikel löschen oder hinzufügen, immer nur einzeln. Vor allem das Hinzufügen von mehreren Artikeln hätte wirklich Sinn gemacht.

-Vor- und Nachteile-

+ günstig
+ sehr einfach zu bedienen und übersichtlich
+ viele Produkte bereits vorhanden
+ Papiereinkaufszettel sind ab sofort überflüssig

– löschen oder hinzufügen von mehreren Artikeln auf einen Schlag nicht möglich
– keine Softwarelösung vorhanden, um Liste am PC zu erstellen oder zu syncen

-FAZIT-

Der Preis ist mehr als fair. Wer eine gute, einfache Einkaufsliste haben möchte, kommt aktuell an diesem Tool nicht vorbei!

Wertung in Schulnoten: 2

Juli 24, 2008 Posted by | Dienstprogramme | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

PhoneSaber, V1.0

Name: PhoneSaber, V1.0
Kategorie: Unterhaltung
Erschienen: 30.06.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: Alex Price, TheMacBox
Preis: kostenlos
Geeignet für: iPhone und Touch

PhoneSaber

PhoneSaber

-Download-

0,8 MB klein, kann hier heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=283265667&mt=8

-Installation-

0,8 MB sind blitzschnell installiert, zumal man hier auch nicht wirklich von einem umfangreichen Programm sprechen kann. Dazu aber gleich mehr.

-Programmumfang-

Wer ein iPhone besitzt und somit über Lautsprecher verfügt, der wird schneller kapieren, dass dieses kleine Tool eigentlich absolut nichts kann. Wer einen iPod Touch besitzt und keine Ohrhörer angeschlossen hat, der wird sich fragen, ob PhoneSaber überhaupt eine Daseinsberechtigung hat. Das kleine Programm startet mit einem „geschlossenen“ Laserschwert aus StarWars. Dann wählt man sich links am Rand eine Laserfarbe aus (5 an der Zahl), das Laserschwert wird aktiviert und… iPhoner merken was, Toucher ohne Boxen / Ohrhörer nicht. Fertig, mehr kann das Programm nicht.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Vom täglichen Gebrauch möchte ich hier nicht sprechen. Noch nie wurde ein App sooo schnell wieder von meinem iPod Touch entfernt wie PhoneSaber. Der Ablauf wäre wie folgt: Man starte das App und wähle dann eine Laserfarbe aus. Wer nun denkt, sein Laserschwert auf dem iPod bewegen zu können, der irrt. Stattdessen gibt es lediglich Soundeffekte (die typischen Laserschwert-Summerereien aus den StarWars Filmen), wenn man das iPhone oder den Touch hin und her bewegt. Verständlicherweise absolut sinnlos für iPod Touch Nutzer, wenn diese nicht unbedingt die Kopfhörer auf haben (was mögen
die anderen Menschen nur von einem denken, wenn diese nichts hören, ich aber Touch-schwingend durch die Gegend laufe?) oder aber diese sehr laut eingestellt haben. iPhone Nutzer müssen ihre Lautsprechfunktion aktivieren bzw. die Lautsprecher hochdrehen, um in den „Genuss“ dieser Effekte zu kommen.

Ganz ehrlich? Wer dieses App für witzig hält, lacht wahrscheinlich stets unten im Keller.

-Vor- und Nachteile-

+ lässt sich schnell deinstallieren
+ kostenlos

– ohne Sound witzlos
– Soundeffekte flach
– kein Spielspaß vorhanden

-FAZIT-

Mit Abstand so ziemlich das schlechteste App, was mir bisher untergekommen ist!

Wertung in Schulnoten: 6

Juli 24, 2008 Posted by | Unterhaltung | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar