www.appsblog.de

Apps aus dem iTunes-Store im Test

Zenbe 1.1

Name: Zenbe, V1.1
Kategorie: Produktivität
Erschienen: 17.07.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: Robert Kieffer, Zenbe Inc.
Preis: kostenlos
Geeignet für: iPhone und Touch

Zenbe 1.1

Zenbe 1.1

-Download-

0,1 MB umfasst das Tool und kann hier heruntergeladen werden:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=284448147&mt=8

-Installation-

Die 0,1 MB gehen superschnell ihren Weg auf den iPod Touch, dies dauerte keine 6 Sekunden.
Anschließend kann sofort losgelegt werden.

-Programmumfang-

Zenbe hat in diesem Sinne keinen echten Umfang; den muss man erst erstellen. Zenbe ist dafür geeignet, sich Listen zu erstellen.

Zum Beispiel kann man hier Einkaufslisten erstellen oder Listen mit Artikeln, die man sich vielleicht noch kaufen möchte (ich denke da an DVDs, CDs und dergleichen). Die Listenanzahl ist unbegrenzt.

Wenn man es als Umfang bezeichnen möchte, dann wäre da die Sync-Funktion. Ja, richtig! Man kann die Listen auf dem PC bearbeiten und dann immer mit dem Touch oder dem Phone abgleichen. Hierfür muss man sich allerdings bei Zenbe registrieren, dies ist völlig kostenlos. Anschließend kann man seine Listen dort parken und auch dort bearbeiten. Um diese dann zu syncen müssen der iPod Touch oder das iPhone aber online sein. Anschließend steht einer Verlinkung nichts mehr im Wege. Man kann die Listen sogar „sharen“, also mit anderen Mitgliedern von Zenbe tauschen.

-Der (tägliche) Gebrauch-

Zenbe im täglichen Gebrauch? Ja, warum nicht. Diese To-Do-Liste ist kostenlos, relativ schnell und wirklich simpel. Hierfür bedarf es auch wirklich keiner Erklärung, obwohl das Programm nur in englischer Sprache zur Verfügung steht. Aber eine derart einfache Bedienung bedarf wirklich keiner internationalen Übersetzung.

Man kann jederzeit direkt auf der Hauptseite neue Listen anlegen oder, wenn bereits Listen existieren, diese öffnen. In der Hauptübersicht bekommt man rechts angezeigt, wieviele Einträge die jeweilige Liste enthält. Beim Erstellen von Einträgen kann man den Eintrag immer auf Wunsch mit einem Fälligkeitsdatum versehen und dort auch als „erledigt“ markieren (sogar während des Erstellens… was auch immer das soll).

Das Löschen von Listen geht über die Edit-Funktion. Auf der Hauptseite oben rechts auf „edit“ klicken, dann auf das sicherlich bereits bekannte Löschen-Symbol klicken, bestätigen und fertig. Sehr einfach.

Wer alle Listen auf einen Schlag löschen möchte, muss dies online bei Zenbe machen. Hat den Vorteil, dass das Tool auf dem Touch/iPhone nicht unnötig aufgeblasen wird. Allerdings wenn man sich nicht registieren möchte, bleibt einem nichts anderes übrig, als jede Liste von Hand einzeln zu löschen, also ohne syncen.

Auch Listeneinträge lassen sich leider nur einzeln löschen; mehrere Einträge markieren ist derzeit nicht vorgesehen.

Schick: Wenn man das Gerät dreht, dreht sich die Liste mit (Landscape-View wird dies genannt). Für Listen mit langen Einträgen eine feine Sache.

-Vor- und Nachteile-

+ schnell, einfach zu bedienen
+ Frisst kaum Speicherplatz
+ Landscape-View
+ online synchronisieren möglich
+ kostenlos

– Listeneinträge sind nur einzeln löschbar
– nur über Zenbe kann man direkt alle Listen auf einen Schlag löschen

-FAZIT-

Zenbe ist kostenlos, schnell, sehr einfach zu bedienen und äußerst praktikabel. Wer seine Listen online ablegen möchte, kann dies gern tun. Nur wer weiss, wer da noch so Einblick hat. Daher verzichte ich auf weitere Online-Aktivitäten und führe die Listen weiterhin von Hand direkt auf meinem iPod Touch.

Wertung in Schulnoten: 2

Advertisements

Juli 18, 2008 Posted by | Produktivität | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Break 1.0

Name: Break, v1.0
Kategorie: Spiele
Erschienen: 02.07.2008
Sprache: Englisch
Entwickler: Jirbo, Inc.
Preis: kostenlos (derzeit; evtl. später kostenpflichtig!)
Geeignet für: iPhone und Touch

Break 1.0

Break 1.0

-Download-

3,1 MB müssen heruntergeladen werden, ehe man in den Genuss dieses Spieleklassikers kommt:

http://phobos.apple.com/WebObjects/MZStore.woa/wa/viewSoftware?id=283563150&mt=8

-Installation-

Die 3,1 MB werden recht zügig auf den iPod Touch übertragen, danach ist das Spiel sofort „scharf“. Weitere Voreinstellungen sind nicht nötig, in die (wenigen) Settings kann man jederzeit reinspringen.

-Programmumfang-

Es ist ein typisches „Paar mal spielen, dann wieder entfernen“-Spiel, meiner Meinung nach. Einen echten Umfang gibt es daher in diesem Sinne auch nicht. Zahlreiche Spiellevel müssen bewältigt werden, kleine Gimmicks können erobert werden (temporär 2fach Punkte, Powerball -> Hindernisse werden durchdrungen usw.). An den Einstellungen kann man lediglich Soundeffekte an oder aus schalten und zudem seine Highscores online auf Jirbo abgleichen und sich so mit anderen messen. Auch kann man eigene Avatare für die Jirbo-Community anlegen/runterladen. Wer nicht auf Jirbo registriert ist, wird aber wenig Freude damit haben 😉

-Der (tägliche) Gebrauch-

Das (noch) kostenlose Spiel ist erstmal ganz witzig aufgemacht, aber irgendwie nicht wirlich schwer und anspruchsvoll, vor allem nicht über längere Zeit hinweg. Die Level ähneln sich nachher immer mehr, die (manchmal echt guten) Hintergrundbilder wiederholen sich schnell und irgendwie verliert man schon nach 2-3 Tagen spielen die Lust, immer wieder mit den gleichen Levels von vorne anzufangen. Langzeitspielspaß Fehlanzeige. Mal zum Ausprobieren oder zum kurzweiligen Zeitvertreib gut anspielbar.

Man kann 2 Varianten der Steuerung wählen: Klassisch oder Touch Follow.

Klassisch bedeutet, das man unten am Bildschirm 2 kleine Pfeilbutton hat, um den Cursor zu bewegen. Das klappte bei mir auf dem Touch aber nicht wirklich gut, reagierte zu langsam. Absolut kein Spielspaß!

Touch follow macht da schon mehr Laune; mit dem Finger fährt man unten nach links oder rechts und navigiert so. Wer zu dicke Finger hat, verdeckt aber leider den Cursor und kann so teilweise den Spielball nicht mehr sehen. Frühes „Sterben“ somit vorprogrammiert.

Schön ist, dass wenn man den Finger vom Display nimmt, das Spiel stoppt und erst wieder weitermacht, wenn der Finger das Display berührt.

-Vor- und Nachteile-

+ (noch) kostenlos
+ kurzfristig ehrgeizfördernd
+ einige schicke Hintergründe und Level

– Langzeitspielspaß gleich Null
– soll mal Geld kosten, dann uninteressant
– Klassische Button-Spielweise nicht gut auf dem iPod Touch
– keine Extras im Spiel

-FAZIT-

Break ist eine ganz nette Umsetzung des Originals, aber auf Dauer (also schon nach wenigen Spielstunden) eher langweilig. Wenn man nicht gerade Mitglied bei der weltweiten Jirbo-Community ist und seine Spielstände auch anderen „aufdrückt“, wirds witzlos.

Für kostenlos okay, sobald es Geld kostet und den jetzigen Standard hält: Finger weg.

Wertung in Schulnoten: 4+

Juli 17, 2008 Posted by | Spiele | , , | Hinterlasse einen Kommentar